Bewusstsein vs. WASSER

na – wie sieht es damit aus? ich muss zugeben ich habe mich um dieses Thema sehr viele Jahre nicht gekümmert, es kam mir noch nicht einmal in den Sinn … das Wasser zum Trinken hole ich beim Getränkehändler, das Wasser für Tee und Kaffee aus dem Wasserhahn – halt so wie schon immer …

Dann ist mir dieser Film „über den Weg gelaufen“ und ich muss sagen, er hat mich zum Nachdenken gebracht. Jetzt sieht unsere „Wasserversorgung“ völlig anders aus und freut uns jeden Tag auf´s Neue !

Wenn man bedenkt dass wir anfangs aus nahezu 90% Wasser bestehen, die dann im Laufe des Lebens auf ca. 70% zurück gehen … und, dass das ganze Wasser in UNS ebenfalls ein „Gedächtnis“ hat, kann man schon nachdenklich werden. Das Chinesische Sprichwort ist mir nicht mehr aus dem Kopf gegangen …

„Je weniger ein Wasser mitbringt, desto mehr kann es mitnehmen.“

Mann sollte dazu bedenken, dass unsere Zellen nach dem Verstoffwechseln der angelieferten „Elemente“, den Abfall zur Abholung wieder vor die „Türe“ stellen. Wenn nun das zugeführte Wasser bereits gesättigt ist, bleibt der „Müll“ einfach liegen und wird mit der Zeit in unseren Fettzellen eingelagert. Dadurch lässt sich unter anderem der Rückgang der prozentualen Wassermenge über den Lauf unseres Lebens erklären, dieser wird schlicht durch die Zunahme von (Abfall-) Feststoffen belegt.

Wichtig sind nun die zwei grundsätzlichen Eigenschaften von Wasser. Es ist einmal sauber oder dreckig und einmal tot oder lebendig / vitalisiert.
Dies galt es nun zu überprüfen. Eine relativ einfache Methode ist die Messung der gelösten mineralischen (Salze) und anorganischen (Metalle) Stoffe mittels der physikalischen Leitfähigkeit. Ein Wasserqualitätsmessgerät (im Internet für weniger als 25€ zu finden) misst diese gelösten Stoffe in ppm (parts per million). Die nachfolgende Liste gibt dir ein Gefühl zur Einordnung der Messwerte:

  0 –   60 ppm ist dem Körper zuträglich
61 – 120 ppm ist eher neutral für den Körper
> 120 ppm ist eher für den Körper belastend

Sauberes, nicht „besetztes“ Wasser im Bereich von 0-60 ppm hat eine hohe „magnetische“ Eigenschaft und hilft damit unserem Körper zur Beseitigung des Stoffwechsel-Abfalles.


Nun folgte was folgen musste, die Untersuchung der von uns bisher verwendeten Wasser. Unser Leitungswasser liegt bei 380 ppm (!) unser Sprudel (Gemminger) bei 120 ppm und unser Stilles Wasser (Black Forrest) bei 33 ppm.

Soweit so gut – das hieße nun, dass ab sofort der Kaffee und der Tee nur noch aus Flaschenwasser herzustellen wäre (!) … nach einer ca. 14 tägigen Recherche im Internet, nach Möglichkeiten dies zu ändern, stand unsere Lösung fest. Es war kein leichter Weg, da ausnahmslos jeder Anbieter sein Angebot als das Beste anpreist – und die lagen zwischen 199,- € bis über 5000,- € ! … aber hier fand ich einen Trick für ein Ausschlussverfahren. Alles was sich gut und interessant anhörte kam in die engere Auswahl. Dann begann ich die Begründungen zu lesen, d.h. die Aussagen, die der jeweilige Anbieter über andere Verfahren anführte. Und hier konnte ich sehr schnell feststellen wie „ehrlich“, „wissend“ und „wahrheitsnah“ die Gegenargumente getroffen wurden. Viele zogen sich oftmals nur einen negativen (oder wenig positiven) Aspekt für sich alleine heraus und ritten darauf herum. Damit sagte ich mir, wenn die Gegenargumentation schon „Fadenscheinig“ ist, dann mag ich der Dafür-Argumentation – der Verkaufsargumentation auch nicht trauen 🙂

IMG_7557Somit fand sich nun eine OSMOSE-Anlage zur „Herstellung“ von sauberem Wasser. Es handelt sich hierbei um die OSMOSE-Anlage 500 GPD Direktflow (hier der LINK zu meiner Bezugsquelle). Das damit hergestellte Wasser ist lediglich sauberes Wasser ! es hat einen Messwert von 5 ppm (!). Der erste Schritt war getan. Nun ging es um das energetisieren von Wasser … wie das funktionieren könnte war uns noch nicht so recht schlüssig, aber Dank des Internets war schnell klar was hier zu machen ist.

Eine einfache Methode ist die, das saubere Wasser in Wasserkaraffen mit Edelsteinen darin auf zu bewahren. Wir haben dazu drei 1,0 Liter Karaffen mit einmal Schungit, einmal Rosenquartz mit Rauchquarz und einmal gelber und blauer Chalcedon mit rotem Jaspis. Wenn das Wasser so ca. 6 Std. (gut über Nacht) in den Karaffen steht ist es fertig zum Genießen.

Was ist nun der Unterschied?

Es ist sehr beeindruckend wie das Wasser seinen Geschmack verändert. Das reine OSMOSE Wasser schmeckt zwar sauber ist aber im Mund total „eckig“ bzw. „strubbelig“. Das Edelstein-Wasser ist sowas von weich und rund, dass unser Kaffee zu einem morgendlichen Genuss wurde … und das Stand heute, schon über 3 Monate. Diese Wasserkaraffen benutzen wir für Kaffee und Tee und zum Kochen, auch zum Kartoffel, Nudel und Reis abkochen.


Unser High Light für das tägliche Wassertrinken sieht allerdings noch etwas anders aus – es war einfach die Idee dahinter, es so sauber und energietisiert wie in der Natur hin zu bekommen … 🙂

… und hier das Ergebnis:

Dazu war eine kleine 12V Wasserpumpe, ein Schauberger Trichter zur Wasserverwirblung, ein 15 Liter Weithals Glasballon, ein Aktivkohlefilter, zwei Leerkartuschen für Edelsteine, ein mit drei 10mm Löchern angebohrtes Gurkenglas, ein paar lebensmittelechte Wasserschläuche, ein Regler und ein Ein-Aus-Schalter von Nöten. Und wie das Ganze zusammengebaut aussieht findet Du auch auf den folgenden Bildern …

Unsere Wasserqualität bei den Glas-Karaffen liegt bei Durchschnittlich 13 ppm und bei unserem Wasserglas bei 21 ppm. Damit können wir an dieses Thema einen fetten Haken dran machen 🙂

IMG_7653Noch kurz eine grobe Kostenrechnung:

die Ausgaben für die OSMOSE-Anlage und unser Wasser-Glas kommt auf ca. 800 €. Am Tag produziere ich durchschnittlich 12 Flaschen Wasser (Wasser zum Kochen mit eingerechnet) d.h. einen Kasten zu 4,99€ … die Investition amortisiert sich somit ungefähr nach ca. 160 Tagen (!!!) und die Zeit der schweren Wasserglasflaschenkästen ist vorbei.

 


Wenn Dir der Beitrag gefallen hat und Du eine Anregung zum Nachdenken und Verändern bekommen hast, dann lass es mich mit einem „LIKE“ doch gerne wissen.

Vielen Dank,
Martin

Interessante LINKS zum Thema:

Dein momentanes Bewusstsein

… ist immer ein Bewusstsein in Begrenzung. Wachstum ist die ständige Konfrontation mit dieser, unserer Begrenzung. Offen sein für Neues hilft Dir unterbewusste Begrenzungen aufzulösen. Je unvorstellbarer, je ungemütlicher eine Situation auf Dich wirkt – je wertvoller ist das Ergebnis, wenn Du diese Begrenzung hinter Dir lässt.

Lass uns die Möglichkeiten jenseits unserer Begrenzungen finden & erleben …

Lust auf (D)ein Abenteuer?


 

Lebst Du schon oder schläfst Du noch?

… vielleicht etwas provokant magst Du denken – aber wieviel bist Du Dir wirklich bewusst? Die Zeit ist Reif für einen Wandel, für einen bewussteren und fürsorglicheren Umgang mit uns selbst. Wenn Du spürst, dass da noch etwas sein will, dann mach Dich auf die Reise.

… hier findest Du eine Möglichkeit … 


 

Gehe Deinen Weg

… auch wenn er Dir zu Anfang noch unbekannt ist – lerne Dein Fühlen bewusst wahr zu nehmen, die Möglichkeiten Deine Gefühle aktiv zu beeinflussen und aktiv zu schützen. Die Qualität Stück für Stück anzuheben. Es gibt dafür Gesetzmäßigkeiten und Möglichkeiten – fang an und kümmere Dich darum – dann liegen die ersten Schritte schnell hinter Dir.

Du suchst Wegbegleiter? … schau mal hier nach …


 

Lust auf (D)eine Reise zu gehen?

… Dein Leben zu entdecken?

Es sind noch Plätze frei …
„Handle und ändere Dein Denken, ändere Dein Sprechen und dadurch Dein Fühlen – denn allein Dein Gefühl war und ist die Ursache dafür was Du im Moment erlebst. Finde auf dieser Reise heraus wie Du in ein schöpferisches Leben kommst“
… wir freuen uns, wenn Du Dich mit auf den Weg machst!

Was Dich erwartet, wirst Du in Dir finden – wie die Reise aussehen wird, findest Du HIER.


 

„Aufwachen“ – UNS wieder erinnern … WIE?

… UNS bewusst werden darüber, dass es außer unserem ICH, unserem EGO, unserer Begrenzung, unseres Mangels, noch ein Leben in Fülle und unendlicher Möglichkeiten gibt!

B2-Aufwachen„Schön – aber wie bitte!?“ wirst Du jetzt vielleicht denken …

Zunächst einmal erfolgt jede Bewusstwerdung Schritt für Schritt und folgt ganz genauen Gesetzmäßigkeiten – immer(!) – aber die Schritte wollen gegangen werden. Das heißt in erster Linie Dich selbst wahrnehmen und Fürsorge betreiben. Ja, wahrnehmen was sich nicht gut anfühlt, was belastet und somit schwer auf Dir liegt. Jeder Augenblick konfrontiert Dich mit Deinem eigenen, bisher erschaffenen Leben. Mal nur leicht, mal richtig heftig. Er gibt Dir die Möglichkeit zu erkennen, die Möglichkeit, aus dem momentanen Zustand, AUFZUWACHEN und weiter zu gehen. Dich weiter zu entwickeln durch neue Erfahrungen, um Dich Stück für Stück bewusster werden zu lassen – UM DICH  ZU ERINNERN – AN DAS WAS DU WIRKLICH BIST. Die Zeit „des unter den Teppich kehrens“ und „des Aussitzens“ ist damit vorbei. Das absolut Wichtigste dabei ist, dass der Dir innewohnende innere Impuls zu Veränderung, zu Wachstum, wahrgenommen und beachtet wird und durch diese Beachtung seinen Raum zur Wirkung bekommt. Dieser innere Impuls zeigt sich auf die verschiedensten Arten, z.B. durch das innere Gefühl der Leere, dass etwas fehlt oder immer mehr sinnlos erscheint, etc. Ist dies der Fall, dann ist das 1. Gesetz der sechzehn „universellen“ Untergesetze bereits schon im Gange(!)

Das Gesetz der IGNORANZ (der Unwissenheit). Das besagt, dass es im Leben immer einen Zeitabschnitt gibt, in dem Dir die Lösungen oder Möglichkeiten unbekannt sind. Sie nicht zu kennen, bedeutet jedoch nicht, dass es sie nicht gäbe.

Damit kommst Du auch schon zum nächsten Schritt und somit zum 2. Gesetz. Zum Gesetz der OFFENBARUNG. Diese universelle Gesetzmäßigkeit besagt, dass eine Zeit kommen wird, wenn die Ignoranz (die Unwissenheit) hinsichtlich der Lösungen und Möglichkeiten von Dir abfällt und Dir, die Dir bislang verborgenen Möglichkeiten, offenbart werden. Eventuell bist Du dann noch nicht soweit, dass Du von diesen Lösungen oder Möglichkeiten umfassend Gebrauch machen könntest, aber Du erkennst bereits, dass es Lösungen gibt. In diesem Moment erscheint Dir das „LICHT AM ENDE DES TUNNELS“.

Im gleichen Augenblick geschieht das 3. Gesetz der ERWARTUNG schon fast von alleine. Dieses Prinzip sagt aus, dass Du in DIR eine große und positive Erwartungshaltung aufbaust, sobald Dir bewusst wird, dass es eine Lösung für ein Problem gibt. Du entwickelst Vorfreude und spürst, dass sich die Dunkelheit bald lichtet.

Mit dieser Vorfreude entwickelst Du die Energie, die sich direkt im 4. Gesetz des SUCHENS verwirklicht. Sobald Dir bewusst wird, dass es Lösungen und Möglichkeiten gibt, die Dir bislang verborgen geblieben waren, begibst Du Dich aktiv auf die Suche nach diesen Lösungen. 🙂 Und ? ich würde mal sagen, da Du bis hierher gelesen hast, hast Du bereits die ersten drei Gesetze hinter Dich gebracht.

Nun, bei allem was Du findest begegnet Dir das 5. Gesetz der ENTSCHEIDUNG. Dieses Gesetz besagt, dass Du im Gefolge der Suche nach Lösungsmöglichkeiten für „Schwierigkeiten und Probleme“, für die Herausforderungen Deines Lebens, unweigerlich auf Widerstand treffen wirst. Auf dem Gipfel dieser Widerstände wirst Du eine tiefgreifende Entscheidung zu treffen haben. Hier greift unser FREIER WILLE, denn es ist allein Deine Entscheidung. Du kannst dann entweder einen Rückzieher machen und umkehren oder Dich den Herausforderungen stellen. Denn diese Herausforderungen sind Deine Chancen, die Dir Dein Leben bietet, um Dich Weiter-Zu-Entwickeln. Nur dann, wenn Du die Hindernisse als vorübergehende Hürden betrachten kannst, gehst Du dem unausweichlichen Erfolg entgegen. Wenn Dein Wunschbild klar ist, entscheidest Du, trotz aller Sabotageversuche Deines Egos, für den gewünschten Erfolg – allein nur mit dieser Entscheidung DAFÜR, kann es weiter gehen.

Und jetzt tut sich Dein Leben auf – für DICH, denn das 6. Gesetz der ENTDECKUNG ist für Dich. Sobald Du die Entscheidung getroffen hast, mit Zuversicht voranzugehen und den „Sprung ins kalte Wasser“ zu wagen, entdeckst Du alle Dir bisher verborgenen Lösungen und Chancen.

Somit wartet auch gleich das 7. Gesetz der LÄUTERUNG auf Dich. Es besagt, dass es nicht ausreicht, dass Dir die Lösungen und Möglichkeiten offenbart werden, Du musst auch bisherige Fehleinstellungen loslassen und geistig „ausmisten“. Nur dann kannst Du die neuen Lösungen voll und ganz zu Deinem Vorteil nutzen.

Wenn Dir nun neue Möglichkeiten gezeigt wurden und Lösungen reifen, entstehen Vorstellungen, Gefühle und Bilder. Somit kommt nun das 8. Gesetz der PLASTISCHEN VORSTELLUNG zum Tragen. Dieses universelle Prinzip besagt, dass alles, was Du im Außen (auf der phyischen Ebene) erreichst, zunächst im Innen (in der Gedanken- und Gefühlswelt) vorhanden sein muss. Erfolg verläuft immer von innen nach außen (auch wenn es Dir oftmals andersherum beigebracht wird).

Und nun kommt ein sehr wichtiges Gesetz, das 9. Gesetz des LOSLASSENS. Hier darfst Du nicht mit oder aus Deinem Ego heraus handeln. Denn Dein Ego hält fest, braucht Sicherheit und spielt gerne „Gott“, da es beurteilt und entscheiden möchte. Hier brauchst Du vielmehr VERTRAUEN. Du darfst Dich nicht an ein bestimmtes Ziel „klammern“ oder darin „verbeißen“. Sobald Du etwas zu erzwingen versuchst, vereitelst Du es. Du bist aufgefordert, Dir ein klares, zuversichtliches und erfolgsgewisses inneres Wunschbild zu machen und beharrlich – aber nicht verkrampft! – daran festzuhalten. Dabei ist es auch wichtig, das Gefühl des Bereits-erhalten-Habens einzubringen und aufgrund Deiner Eingebungen zu handeln.

Damit lädst Du nun das allzeit erschaffende Leben ein und nimmst Deine Rolle als Schöpfer war. Die unendliche Intelligenz kommt jetzt mit dem 10. Gesetz des einzigen BEWUSSTSEINS zur Wirkung. Es gibt nur ein einziges Bewusstsein, ebenso wie es nur eine einzige Elektrizität gibt. Die diversen Bewusstseinsbereiche, auf die manchmal Bezug genommen wird, sind lediglich Erklärungsversuche und dienen der besseren Veranschaulichung, doch in Wirklichkeit handelt es sich nur um Ausdrucksformen des einzigen Allbewusstseins, ebenso wie jede Wandsteckdose nur ein Ausdruck oder Zugangspunkt zu der einen Elektrizität ist.

Damit es nun mit voller Kraft weiter gehen kann, was soeben begonnen hat, ist das 11. Gesetz des ZIELES zu beachten. Du brauchst ein klar abgestecktes Ziel. Nur dann können Tages- und Unterbewusstsein, „äußeres“ und „inneres“ Bewusstsein, auf dieses Ziel hin zusammenwirken.

Weiterhin gilt es das 12. Gesetz des Stillschweigens zu beherzigen. Dieses Gesetz besagt, dass Du Deine Ziele und Herzenswünsche nicht in die Welt hinausposaunen sollst, wenn Du die volle Kraft des Unversums nutzen willst. Wenn Du Dein Ziel allzu früh bekannt machst, verpufft die Energie. Dazu kommt, dass Du Dich Spötteleien oder zweifelnden Gedanken Außenstehender aussetzt.

Die nächsten zwei Gesetze dienen allein Deiner Fürsorge und sollten beachtet werden. Es ist das 13. Gesetz der RESERVE. Denn Du musst Deine Lebenskraft ständig neu „auftanken“. Vergleichbar mit einem Auto, könnte man sagen, dass Du den Tank nicht völlig leer fahren sollst, sondern bei nächster Gelegenheit wieder an die Zapfsäule gehst. Diese „Zapfsäule“ ist im mentalen Bereich das ständige Meditieren, d.h. das ständige erneute Visualisieren des geistigen Wunschbildes.

Genau so wichtig ist das 14. Gesetz der VERSORGUNG. Hier bist Du aufgefordert, Deine Lebenskraft ständig neu aufzubauen. Dies kannst Du bewirken, indem Du gewisse Worte, wie z.B. „Gott – danke, ich habe stets mehr als ich brauche“ oder „Ich danke Dir“ gefühlvoll aufsagst – am besten abends vor dem Einschlafen zwischen Dämmerzustand und Schlaf. [Anmerkung: „Gott“ = höchste Intelligenz = Allbewusstsein]

Und das folgende Gesetz hilft Dir gleich auf zwei Verschiedene Arten. Zunächst kannst Du daran erkennen, dass Du auf Deinem Weg „Gold richtig“ bist. Das 15. Gesetz des WIDERSTANDES besagt, dass Du unweigerlich auf Widerstände triffst, sobald Du Lebenskraft auf ein bestimmtes Ziel lenkst. Dieser Widerstand hilft Dir, Auftrieb zu erlangen (ähnlich wie bei einem Flugzeug). Hier, zum weiteren Verständnis, ein Gedicht von Paulo Coelho

Ich Danke Allen – Paulo Coelho

Ich danke allen, die meine Träume belächelt haben;
Sie haben meine Phantasie beflügelt.
Ich danke allen, die mich in ihr Schema pressen wollten;
Sie haben mich den Wert der Freiheit gelehrt.
Ich danke allen, die mich belogen haben;
Sie haben mir die Kraft der Wahrheit gezeigt.
Ich danke allen, die nicht an mich geglaubt haben;
Sie haben mir zugemutet, Berge zu versetzen.
Ich danke allen, die mich abgeschrieben haben;
Sie haben meinen Mut geweckt.
Ich danke allen, die mich verlassen haben;
Sie haben mir Raum gegeben für Neues.
Ich danke allen, die mich verraten und missbraucht haben;
Sie haben mich wachsam werden lassen.
Ich danke allen, die mich verletzt haben;
Sie haben mich gelehrt, im Schmerz zu wachsen.
Ich danke allen, die meinen Frieden gestört haben;
Sie haben mich stark gemacht, dafür einzutreten.
Vor allem aber danke ich all jenen,
die mich lieben, so wie ich bin;
Sie geben mir die Kraft zum Leben!

Damit bis Du beim letzen, dem 16. Gesetz der MEISTERSCHAFT angekommen. Dieses kosmische Prinzip besagt, dass Du der Herr und Meister über Dein Bewusstsein und Deine Lebenskraft bist.

Somit kennst Du nun die „universellen“ Untergesetze des Lebens, die in jeder Bewusstwerdung und somit in jeder Entwicklung Deines Lebens stecken. Es läuft immer nach dem gleichen Schema, und Dein Freier Wille besteht darin es anzugehen – oder nicht, es durchzuziehen – oder nicht, es zu pflegen – oder nicht, Dankbarkeit und Wertschätzung zu empfinden – oder nicht. Wenn Du Dich nicht bewegst wird Deine Zukunft aussehen wie Deine Vergangenheit – sicherlich in anderen „Farben“ aber im Grunde eine weitere unendliche Wiederholung dessen, was ansteht und von Dir ignoriert wird. Bitte bedenke, sich nicht zu bewegen und sich einreden alles erreicht zu haben ist reine Ignoranz (Unwissenheit) und lastet auf Dir. Leben ist Entwicklung. Aus belastenden Energien entstehen, absehbar, früher oder später, körperliche Beschwerden …

ABER – wenn es Dir immer öfter gelingt dem Augenblick, dem JETZT und HIER, mit einem Gefühl der Wertschätzung oder Dankbarkeit zu begegnen, neutralisierst Du das negative Gefühl, das in diesem Augenblick bestand und zeigst die Bereitschaft die Botschaften und die Chancen, die Dir Dein Leben zeigt, erkennen zu wollen – obgleich manchmal ein Verstehen noch nicht möglich ist … damit fängt schon die nächste Runde an – mit Gesetz Nr.1 …

Sollte ich für einen kleinen Aha-Effekt beigetragen haben, würde es mich sehr freuen,

in Liebe und Dankbarkeit,
AmoWorkGroups
Martin Vogt

 

Quellen:
Die 16 „universalen“ Untergesetze stammen aus der Offenbarung eines Eingeweihten
von John McDonald
. Diese Geschichte wurde 1929 von John McDonald unter dem Titel The Message of A Master verfasst.

„Warum sind wir hier?“

… an dieser Frage kommen zunehmend immer mehr Menschen kaum noch vorbei.

Nach dem sie dem Außen „gerecht“ wurden oder es zumindest viele Jahre versucht und einiges erreicht haben – macht sich doch immer deutlicher ein Gefühl der Leere breit. Nachdem der Luxus im Äußeren eine immer kürzere Halbwertszeit erreicht und unsere Konsum-Abfall-Gesellschaft nahezu ausgereizt ist, ist spätestens die Frage nach dem „WARUM und für WAS“ nicht mehr weit.

„Warum sind wir hier?“ oder „Was ist B1-Warum sind wir HIERder Sinn unseres Lebens – hinter all dem Hier?“ … die Antwort darauf ist einerseits sehr einfach und auch einleuchtend … denn, wir sind einzig und alleine dafür hier, dass WIR uns wieder erinnern, an das was wir in Wirklichkeit sind ! doch, es zeigt sich andererseits für viele gleich die nächste Frage „was ist das, was wir Wirklich sind?“

Generell geht es in erster Linie darum, dass sehr viele von uns aus ihrem Tiefschlaf erst einmal „AUFWACHEN!“ müssen. Nachdem wir nun Jahrhunderte im Mangelbewusstsein verbracht haben und das Funktionieren im Äußeren nicht nur kultiviert sondern in den letzten Jahrzehnten auf das äußerste perfektioniert haben, steht nun ein unausweichlicher Wandel vor uns, vor Jedem von UNS. Für den Einen früher führ den Anderen später …

Generell ist Wandel Bewegung – es ist das pure Leben. Angst würde in dieser Sache zu festhalten, den Wandel verhindern wollen, führen. Jeder der dies versucht wird sehr schnell feststellen, dass da eine große Macht gegen ihn hält – die Unzufriedenheit im Inneren wird zur Unerträglichkeit. Der Wandel birgt Wachstum in sich – für jeden von uns.

Doch wäre es ratsam auch für diesen Lebens-„Spiel“-Abschnitt die Regeln zu kennen.?

Ja, und es gibt sie. Es sind die Spielregeln des Lebens die es schon immer gab und gibt – sehr viele von uns Spielen das Spiel des Lebens ohne irgend eine Regel zu kennen. Manche haben intuitiv eine Ahnung davon, manchen wurden diese Regeln erklärt und beigebracht, doch den meisten von uns wurden sie, unwissend, vorenthalten(!)

Somit besteht der erste Schritt des „AUFWACHENS“ in der Bewusstwerdung über das HIER sein. Aktives Hinterfragen von Annahmen, von Regeln, von Mustern und Verhaltensweisen.

Welche Lebensprinzipien gibt es, wie sind sie zu verstehen, wie zu anzuwenden?

Dieser Wandel geht nicht mehr über das Wissen allein, es ist nun viel mehr das WILDE Denken – die Einheit von Herz und Verstand von Nöten. Dieses „Wissen“ will erlebt und mit den Sinnen war genommen werden. Suche Dir Gleichgesinnte, einen Rahmen zum Erleben und Wachsen. AmoWorkGroups oder AmoChangeGroup bieten Dir Möglichkeiten Dich auf den Weg zu machen.

Tiger Herz – für Dich.

… der Text des Affirmation-Musik Files:

„Tiger Herz – für Dich“.

Nichts in dieser Welt ist real. Alles hat die Bedeutung die ich ihm gebe.
Ich bin das wofür ich mich ansehe, und meine, Erfahrung ist das wofür ich sie ansehe.

Ich bin der Schöpfer meines Lebens.
Ich bin hier um mich zu erfahren.
Dafür gibt es diese großartige Dualität der Dinge.
Es ist steht’s meine Entscheidung durch was ich mich erfahren möchte.

Ich bin dankbar für die Kraft des zweiten Gedankens, und für das Wissen über die Ur-Polarität, von Liebe, und Angst.
Ich bin das was ich denke und empfinde, mein Bewusstsein ist der
weise Wächter am Tor, und erkennt spielerisch die Quelle jedes einzelnen Gedankens. Sollte die Quelle, der Ur-Gedanke, die innere, tiefe Überzeugung, nicht die Liebe sein, so denke ich einfach ein zweites Mal.

Denn es ist der Ur-Gedanke, der Gedanke hinter dem Gedanken, der sich in meinem Leben verwirklicht.

Ich öffne mich jetzt für die göttlichen Einflüsse in meinem Leben.

Ich bin steht’s im Hier und Jetzt, im Augenblick erlebe ich mein Leben. Ich beobachte ohne Wertung,
Ich erfasse was ist,
Ich habe Zeit,

Ich bin immer am richtigen Ort und alles was ich mir wünsche erreiche ich. Ich bin gesund und fit, jung und kräftig,
Ich bin unendlich,

Ich bin einzigartig,
Ich bin ein Wesen der Fülle, Alle Zellen meines Körpers sind so jung, gesund und kräftig wie am ersten Tag, und voller Liebe,
Ich bin glücklich und voller Freude,
Ich bin göttlich,
Ich liebe das göttliche in mir, mein ganzes Sein – alles was ich bin – ist in vollkommener, harmonischer Resonanz mit meinem göttlichen Wesenskern,

Ich bin ein Wesen der Liebe. Ich liebe mich, Ich bin LIEBE.

Meine Liebe prägt jeden einzelnen Augenblick und alles Handeln meines Lebens,
Ich bin Mächtig. Ich bin Erfolgreich.
Ich liebe meine Macht und genieße meinen Erfolg.

Ich gehe meinen Weg, Ich nutze meinen Geist vollkommen,
Ich liebe die Kommunikation mit meiner Seele,
Ich bin wohlhabend, ich genieße viel Geld, Luxus und meinen Reichtum, Geld ist etwas wunderbares, ich liebe es, und ich liebe es auszugeben, Ich lasse alles Geld zu mir strömen,
Ich liebe es zu helfen,
Ich bin voller Vertrauen,
Ich bin geborgen in der göttlichen Liebe.
Ich vertraue aus tiefem Herzen, Ich gehe sicher behütet meinen Weg.
Ich bin Dankbar und voller Wertschätzung.
Ich liebe das Schöne. Ich genieße meine Sexualität, die Lust und die Liebe. Ich weiß was ich will und weiß was mir gut tut.
Ich habe den Reichtum des Universums verdient.
Ich bin jederzeit, eine wertvolle Persönlichkeit und schätze mich selbst.
Ich sorge gut für mich und meinen Körper.
Danke.

Tiger Herz – brauche nichts – habe Vorlieben und habe Verlangen (den göttlichen Impuls) aber, habe keine Bedürfnisse!

Weisheit: ist der Einblick in den unsichtbaren Zusammenhang und die daraus folgende Entscheidungs- und Handlungskompetenz.

Ich begegne mir selbst und anderen Menschen mit Güte und Respekt. Dies ist immer möglich, denn jede Person ist mit Dingen konfrontiert, von denen ich nichts weis.
Ich treffe weise Entscheidungen und höre mir selbst und anderen Menschen aufmerksam zu.

Mein Herz, mein Verstand und meine Intuition ist stets in einem harmonischen Gleichgewicht, das sich richtig gut anfühlt.
Ich denke regelmäßig über alles nach, wofür ich dankbar bin. So finde ich meine Wurzeln in den Dingen, die wirklich wichtig sind.

Ich bin stets offen für die tiefe Traurigkeit in mir, die, wenn sie sich meldet, mich an alte, noch nicht versorgte Verletzungen und Bewertungen durch mein EGO, oder durch das EGO eines mir wichtigen Menschens, erinnern möchte. Ich bereite meiner Traurigkeit stets einen Raum, trete ihr liebevoll entgegen und horche in sie hinein, ich bin Dankbar und Geduldig, denn im absoluten Vertrauen auf die höchste Intelligenz weis ich, dass Sie mich etwas erkennen und erfahren lassen möchte. Ich bin mir Bewusst, dass der Schmerz, oder die Wut, nicht das ist was ich bin und vertraue in Dankbarkeit, der Liebe, mich erkennen zu lassen was ich bin und was sein möchte.
Ich frage nicht danach was das Leben für mich tun kann, sondern was ich für das Leben tun kann und bin stets neugierig darauf und offen dafür, was durch mich sein möchte.
Ich bin Dankbar für die Weisheit erkennen zu können.

Ich höre mit meinem Herzen: Ich bin bereit,
Ich bejahe,
Ich bin wahrhaftig,

Ich bin mutig,
Ich habe die Willenskraft,
Ich akzeptiere,
Ich achte mich selbst, und ebenso alles und jeden der an meinem Schöpfungsprozess Teil nimmt,
Ich erkenne mich selbst,
Ich habe Verantwortung,
Ich lebe die Vergebung,
Ich bin integer,

Mein Herz und mein Verstand sind verbunden: Ich habe die Klarheit,
Ich lebe das Vertrauen,
Ich bin Offen für Neues,

Ich bin diszipliniert,
Ich bin gehorsam,
Ich bin voller Demut,
Ich bin aufmerksam und achtsam,
Ich bin konzentriert, halte die Balance und habe Geduld,

Meine soziale Intelligenz ist fest verbunden mit dem kosmischen Bewusstsein: Ich liebe die Kommunikation und lebe die Freundschaften,
Ich habe Mitgefühl und bin tolerant,
Ich bin voller Wertschätzung,

Ich habe Humor und bin voller Freude,
Ich bin voller Frieden und Hingabe,
Ich liebe die Bedingungslosigkeit, die Freiheit und bin aus tiefstem Herzen dankbar.

“Ich, der Weise, bin der Tiger unter den Menschen, der die drei Eigenschaften des erleuchteten Geistes, Liebe, Weisheit und Wille, verwirklicht hat. Mit dem Lächeln von Weisheit und Methode, die untrennbar eins sind, lebe ICH im Urwald des klaren Lichts und Ernte das Wohl meiner Nachbarn als Frucht”,

Ich bin, der ich bin.

Danke, Ich liebe Dich, mein Tiger Herz.

 

“Quellenhinweis: Textteile aus “die 33 Herzensqualitäten” von Dr. phil. Christina Kessler, Milarepa, und weitere mir unbekannte Quellen”

 

 … ein Gedanke

… wenn das Leben aus Lebensjahren und Lebensqualität besteht, so liegen schon einige Jahre hinter uns, aber multipliziert mit wenig Lebensqualität ergibt dieses nicht wirklich viel. Multipliziere ich die Jahre die noch vor mir liegen mit unendlicher Lebensqualität, dann kommt da glatt ein nahe zu unendliches Leben dabei heraus …

Diesen Gedanke sollte man sich mal auf der Zunge zergehen lassen (!)